Prag ein Projekt mit

  Galerie & Theater   NoD    

  unterstützt von: der

  Robert Bosch- Stiftung

“Everytime you walk away you take a peace of me with you“

Beteiligt: die tschechischen Bühnenbildnerinnen Patricia Talacko und Tereza Simova,   

Ana Berkenhoff/ Anselm Belser/ Roland Siegwald                                                     

                                                                                        

eine über 2 Wochen entstehende Ausstellung und Performance in der Galerie NoD im Stadtzentrum

Ausgangspunkt:                         

die Inbeschlagnahme der Stadt Prag durch die Touristenmengen. Die oben genannten     Pragerinnen Künstlerinnen vertreten die Perspektive der Bewohner. Sie fühlen sich in ihrer Stadt zurückgedrängt/ ihrer Stadt beraubt. Zum Ausgleich des Missverhältnisses fordern sie die Besucher der Stadt auf, etwas von sich in der Installation zu lassen/ einzutauschen. Dazu sind wir als Vermittler engagiert.                             

                                                                     

                                                                                                                               

Wir, (Berkenhoff, Belser, Siegwald) suchten die Begegnung mit den Touristen in der Stadt.    Sammelten Geschichten, die sie bereit waren, der Stadt anzubieten und portraitierten sie. Wir propagierten ihnen fiktive Bräuche, um sie in die Stadt zu integrieren: Auf der Karlsbrücke wird am Abend vor dem Nationalfeiertag in eine Krokette (Nationalspeise) gebissen und der Rest, versehen mit einem Wunsch, über die Brücke, in die Moldau geworfen. Es wurde akzeptiert und rege teilgenommen, ganze Gruppen formierten sich auf der Brücke. Die vorhandene      Struktur der Stadt nutzend bestiegen wir als Stadtführer öffentliche Busse in Außenbezirken, nahmen die heimatlichen Gäste als Touristen an und erklärten die Stadt anhand einer     erfundenen persönlichen Geschichte, indem behauptet wurde, auf der Suche nach den familiären Wurzeln zu sein. Die Performance in der Galerie ähnelt einer Stadtführung durch die Installation. Die Besucher werden durch verschiedene Platzanweisungen Teil dieser und durch Aufgaben und Anweisungen mit inszeniert. Es werden fiktive Geschichten der Stadt       erzählt und für wahr verkauft.                   

                                                   

                      

 

 

 

“Everytime you walk away you take a peace of me with you“